Damit Sie unsere Internetseite optimal nutzen können, setzen wir nur technisch notwendige Cookies. Wir sammeln keine Daten zur statistischen Auswertung. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Lebendiger Adventskalender

Bitte etwas warten bis sich alle 3 Seiten öffnen! Herzliche Einadung!

Logo der neuen Pfarrei Herz Jesu

Beate und Ulrich Heinen haben mehrere Entwürfe vorgelegt und den favorisierten Vorschlag noch modifiziert. Hier das Ergebnis. Danke schön! Die Mehrheit fand das Ergebnis sehr geungen

 

Fusion der Pfarrei Brohl Herz Jesu

Gemeinsame Sondierung im Zugehen auf den letzten Teil der Fusion im Pfarrgemeinderat Brohltal

Nachdem schon zum Januar 2022 die Pfarreiengemeinschaft Brohltal zur Pfarrei Brohltal fusioniert wurde, steht zum neuen Jahr der letzte Teil der Fusion an, der die noch bis zum 31.12. diesen Jahres bestehenden Pfarreien Kempenich und Weibern in die Pfarrei Brohltal eingliedern wird. Nachdem nun im gesonderten Anhörungsverfahren alle Gremien nochmals ihr überwiegend positives Votum zur Eingliederung der Pfarreien Kempenich und Weibern gegeben haben, wurde die Entscheidung auch durch den Bischof befürwortet. Die Gremien hatten auf eigenen Wunsch hin nochmals Gelegenheit, einen Namen für die neue Pfarrei vorzuschlagen, hierbei wurde der mehrheitlich vorgeschlagene Name „Brohltal Herz Jesu“ gewählt. Zwischenzeitlich fand eine gemeinsame Sitzung des Pfarrgemeinderates Brohltal mit Vertretern der Pfarrgemeinderäte aus allen Bereichen und künftigen Pfarrbezirken statt, um erste wichtige Fragen zu klären. Als Gast konnte dankenswerterweise der Referent für die kirchlichen Räte im Bistum Trier, Herr Dr. Thomas Fößel gewonnen werden, der nochmals die grundsätzlichen Veränderungen auf Bistumsebene skizziert hat. Der Rat war dankbar für das Angebot zur weiteren Unterstützung. Nachdem zum 1. Januar die beiden Pfarreien und Kirchengemeinden Kempenich und Weibern aufgehoben werden und in die Pfarrei Brohltal Herz Jesu eingegliedert sind, werden im Rahmen eines Berufungsverfahrens auch Vertreterinnen und Vertreter aus den Gremien der dann ehemaligen Pfarreien Kempenich und Weibern in den Pfarrgemeinderat und in den Verwaltungsrat der neuen Pfarrei und Kirchengemeinde berufen bzw. gewählt. Damit ist gewährleistet, dass auch die dann eingegliederten Pfarrbezirke ein rechtlich wirksames und verbindliches Mitspracherecht in der neuen Pfarrei Brohltal Herz Jesu haben und eine gleichwertige Stellung genießen. Gemeinsam wurde auch besprochen, dass künftig eine Vereinheitlichung der Gottesdienstordnung nach dem bewährten Modell der Pfarrei Brohltal vorgenommen wird. In regelmäßigen Abständen finden Sonntagsgottesdienste als Vorabendmesse am Samstag oder sonntags statt, ebenso werden Teams vor Ort weiterhin Wortgottesfeiern gestalten. Gleiches gilt für die Werktagsgottesdienste in den Kapellen, wobei hier die Gottesdienstzeiten vereinheitlicht werden. Aufgrund der derzeit soliden Personalsituation lässt die Gottesdienstordnung weitere Akzentuierungen, z.B. an Feiertagen, Kirmeswochenenden, Jubiläen oder anderem zu. Da die Pfarrei den Namen Herz Jesu trägt, soll jeweils am ersten Freitag im Monat (Herz-Jesu-Freitag) eine Messe gefeiert werden, hierbei soll jeder Ort fortlaufend berücksichtigt werden. Das gilt auch für das Herz-Jesu-Fest, das immer am Freitag in der Woche nach Fronleichnam gefeiert wird. Zudem wird auch ein neues Logo für die fusionierte Pfarrei entworfen. Fusion bedeutet Abschied und Neubeginn: Abschied von der bisherigen Struktur, in der jeder zunächst um den eigenen Kirchturm gearbeitet und das kirchliche Leben gestaltet hat. Aus vielerlei Gründen geht das nicht mehr richtig oder nur noch schwerfällig. Es wird zunehmend notwendig, effizienter zu arbeiten und Kräfte zu bündeln. Wichtig ist aber auch zu erwähnen, dass viel Vertrautes und Liebgewonnenes bestehen bleibt: die Kirchen und Kapellen behalten ihre Patronate, die Verwaltungsräte haben im Vorfeld der Fusion Gelder für ortsgebundene Vorgänge zweckgebunden, die somit auch nach der Fusion ausschließlich für Zwecke für diesen Ort verwendet werden dürfen. Die Pfarrbüros bleiben vor Ort zunächst erhalten und sind wie gewohnt erreichbar. Es gibt weiterhin Menschen vor Ort, ehren- wie auch hauptamtlich, die sich für die Traditionen vor Ort und für Projekte und Aktionen einsetzen. Dass dies so ist, macht Mut, weiterzugehen, auf Bewährtem aufzubauen, aber auch Neues zu entwickeln. Herzliche Einladung ergeht zum gemeinsamen Startgottesdienst am Sonntag, 15.1.23 um 11 Uhr in St. Germanus, Niederzissen mit anschließendem  kleinem Umtrunk.

Pfarrei Brohltal – Herz Jesu

Wochenend-Gottesdienstmodell ab 2023

WE

Samstag

Sonntag

 

 

 

17.30h

19 Uhr

9.30h

11 Uhr

 

plus

 
  1.  
 

Kempenich

Weiler

Oberzissen

Niederzissen

 

Kirmes

 
  1.  
 

Königsfeld

Wehr

Weibern

Niederzissen

 

Jubiläen

 
  1.  
 

Burgbrohl

Kempenich

 

Oberzissen

Niederzissen

WGF

 

Feste

 
  1.  
 

 

Wassenach

Glees

Weibern

Niederzissen

 

 
  1.  
 

Burgbrohl

Kempenich

Wehr

 

Niederzissen

 

….

 
  1.  
 

Königsfeld

Wassenach

Weibern

Niederzissen

 

….

 
  1.  
 

Kempenich

Weiler

Oberzissen

Niederzissen

 

nachmittags

 

Taufen

 

siehe Plan

 
  1.  
 

Königsfeld

Wehr

Weibern

Niederzissen

 

 
  1.  
 

Burgbrohl

Kempenich

 

Oberzissen

Niederzissen

WGF

 

 
  1.  
 

 

Wassenach

Glees

Weibern

Niederzissen

 

                                                                                      

 

Einteilung der Werktagsgottesdienste 18.30h

 

 

Woche 1

Woche 2

Woche 3

 Woche 4

 

Montag

 

 

 

 

 

 

Dienstag

Schelborn

Rodder

 

Wollscheid

 

18 Uhr ?

Hannebach

Hohenleimbach

Spessart

Engeln

Mittwoch

Brenk

Villa (morgens)

Galenberg

 

N´dürenbach

 

Donnerstag

Schalkenbach

Dedenbach

Hain

O´dürenbach

 

18 Uhr ?

Hausten

 

 

 

Freitag

 

Vorschlag: am Herz Jesu Freitag rotierende Messe und natürlich am Herz Jesu Fest

 

 

 

Ökumenischer Gesprächskreis am 9. November

Abendmahl und Eucharistie – Gemeinsamkeiten und Unterschiede
Die evangelische und die katholische Sicht auf die Feier des Abendmahls wurde am 5. Oktober an einem interessanten Gesprächsabend verständlich besprochen. Das war Grundlage zu einem angeregten Erfahrungs- und Meinungsaustausch. Da hier noch einige Themen übrig geblieben sind und man jederzeit in das Thema einsteigen kann, findet am Mittwoch, den 9. November 2022 um 20.00 Uhr im evangelischen Gemeindehaus Burgbrohl (Rhodiusstraße) ein weiterer Abend zu diesem Thema statt. Dazu sind alle Interessierte herzlich eingeladen. Die Leitung des Abend haben Pfarrer Küllmer und Pastoralreferent i.R. Wolfgang Henn. Eine Anmeldung ist erwünscht bis Montag, 07.11. über das evangelische Gemeindebüro telefonisch (02633) 470500  oder per Mail badbreisig@ekir.de.

PGR Brohltal                    Niederzissen, 10.10.2022

 

Protokoll

zur 5. Sitzung des PGR am 06.09.2022 im Pfarrheim Niederzissen

anwesende TeilnehmerInnen: D. Bürger, G. Wilhelmi, B. Schade, S. Schneider, R. Schmitt, K-J. Schneiderr, H. Mayer, Dr. Theobald, N. Wagner, A. Schröder, Pfarrer M. Neufang, Pater Elias, R. Schönhofen,
als Vertreter des VR: T. Schneider
entschuldigt: G. Pollitt, E. Latz, Pater Jino

1. Begrüßung/Eröffnung durch den Vorsitzenden

2. Geistliches Wort durch R. Schönhofen

3. Bericht aus dem Verwaltungsrat (VR)

    T. Schneider berichtete insbesondere über die Konstituierung des VR. Es
    besteht Einvernehmen, dass der VR  und der PGR zu Beginn des
    nächsten Jahres in einer gemeinsamen Sitzung über Empfehlungen des
    PGR zur Aufstellung des Haushaltsplans der Pfarrei beraten werden.

4. Vorbereitung des gemeinsamen Gesprächs mit den PGR Kempenich und
    Weibern

    Das Gespräch findet am Dienstag, 18.10.2022, ab 19.00 Uhr im Pfarrheim
    Niederzissen statt. Daran werden außer dem PGR Brohltal je zwei
    bestimmte VertreterInnen der PGR Kempenich und Weibern, die
    Gemeindereferentin sowie Herr Dr. Fößel, Referent für die Räte im Bistum
    Trier teilnehmen.
    Die PGR haben zur Vorbereitung dieses Gesprächs die Gelegenheit,
    offene Fragen über N. Wagner zusammenzustellen.

5. Bearbeitung der in Wehr ausgewählten Handlungsfelder

    Aufgrund der ebenfalls in der Klausurtagung festgelegten Priorisierung
    hat der PGR sich mit dem ersten Handlungsfeld:
    „Der PGR (mit all seinen Mitgliedern) als Kümmerer (Unterstützung der
    Orte von Kirche, der Messdiener, Gottesdiensthelfer und Chöre)“  sowie
    „Verzeichnis, Vernetzung der Orte von Kirche“
    befaßt.
    Bis Ende November erstellen die jeweiligen VertreterInnen  der Pfarrorte
    zunächst eine Übersicht über Orte von Kirche/ Gruppen o.ä. in ihren
    Gemeinden (Namen der Gruppe/ Ansprechpersonen, aktive Mitwirkende,   
    Erreichbarkeiten) und leiten sie mit deren Zustimmung an N. Wagner zur    
    Erstellung einer Gesamtübersicht weiter.
    Auf dieser Grundlage wird in der nächsten Sitzung beraten. Bis dahin soll   
    auch der aus dem Synodalpapier gewählte Begriff „Orte von Kirche“
    konkretisiert werden.

6. Verschiedenes
- Wallfahrten
Am 24.09. findet die Wallfahrt von Ober- und Niederzissen nach St. Jost statt.
Die Wallfahrt nach Bornhofen ist dieses Jahr ausgefallen. A. Schröder klärt die genauen Umstände der veränderten Schifffahrtspläne ab und erkundet alternative Möglichkeiten.
- In Niederzissen findet am 09.10., 11.00 h, ersmals ein veränderter „Wortgottesdienst & mehr...“ statt. Durch ein verändertes Format (kurzer WGD, anschließend kurzes Impulsreferat durch attraktive/n Referenten/in zu einem aktuellen Thema, anschließend Möglich zum Beisammensein mit Wasser und Wein) soll versucht sein, weitere Gottesdienstteilnehmer/innen zu interessieren.
- S.Schneider informierte über die für viele sehr kurzfristige und überraschende Einstellung des Engagements der Waldbreitbacher Schwestern in Burgbrohl nach 158jähriger Schaffenszeit. Sie spricht mit Pfr. Neufang weitere Schritte ab.


Planmäßiges Ende der Sitzung: 21.00 Uhr   

 

MessdienerInnen der Pfarrei Brohltal on tour

(Bild bitte anklicken, dann dreht es sich!)

Am Samstag, 17.9.2022 machten sich 94 MessdienerInnen aus den 6 Pfarrbezirken (Burgbrohl, Königsfeld, Niederzissen, Oberzissen, Wassenach und Wehr) inklusive Betreuer mit zwei Bussen auf den Weg ins Phantasialand. Endlich konnte nach einer zweijährigen Pause die Pfarrei ihren Dank zum Ausdruck bringen und diese Fahrt nach Brühl durchführen. Auch wenn die Preise heftig und auch samstags keine Gruppenermäßigung mehr gewährt wird, hat es sich gelohnt. Die Bahnen und Shows wurden reichlich genossen. Auch von den neuen Fahrgeschäften waren Klein und Groß (die Betreuer etwas verhaltener) begeistert. Gemeindereferent Rainer Schönhofen und sein Betreuerteam waren froh und dankbar, die ermatteten FreizeitparkbesucherInnen abends wieder wohlbehalten bei ihren Eltern abgeben zu können.

Damit auch die größeren Messdiener länger ihren Dienst am Altar versehen ist für den Herbst 2023 eine Fahrt für die Ü14er nach Rom geplant.

Tauftermine 2022

Tauftermine 2022

 Datum

14.30 Uhr in:

15.30 Uhr in:

Taufkatechese

09.01.2022

Niederzissen

Königsfeld

Mi, 15.12.2021

23.01.2022

Oberzissen

Wehr

13.02.2022

Wassenach

Burgbrohl

Mi, 26.01.2022

27.02.2022

Königsfeld

Niederzissen

13.03.2022

Wehr

Oberzissen

 

Mi, 16.02.2022

 

__________

 

Mi,

23.03.2022

27.03.2022

Burgbrohl

Wassenach

10.04.2022

Niederzissen

Königsfeld

16.04.2022

Osternacht

alle Pfarreien

08.05.2022

Oberzissen

Wehr

Mi,            20.04.2022

22.05.2020

Wassenach

Burgbrohl

12.06.2022

Königsfeld

Niederzissen

 

Mi, 18.05.2022

26.06.2022

Wehr

Oberzissen

10.07.2022

Burgbrohl

Wassenach

 

Mi, 22.06.2022

24.07.2022

Niederzissen

Königsfeld

14.08.2022

Oberzissen

Wehr

Mi, 27.07.2022

28.08.2022

Wassenach

Burgbrohl

11.09.2022

Königsfeld

Niederzissen

Mi, 31.08.2022

25.09.2022

Wehr

Oberzissen

09.10.2022

Burgbrohl

Wassenach

Mi, 28.09.2022

23.10.2022

Niederzissen

Königsfeld

13.11.2022

Oberzissen

Wehr

 

Mi          26.10.2022

27.11.2022

Wassenach

Burgbrohl

04.12.2022

Königsfeld

Niederzissen

Mi, 23.11.2022

11.12.2022

Wehr

Oberzissen

15.01.2023

Burgbrohl

Wassenach

Mi,     14.12.2022

 

è Zurzeit ist die Taufkatechese aufgrund der Corona Pandemie bis auf weiteres ausgesetzt. çAnsonsten ist die Taufkatechese immer um 19.30 Uhr im Pfarrheim in Niederzissen. Bitte im Pfarrbüro anmelden: 02636/2216   —   Sie können sich auch zu einer früheren Taufkatechese anmelden als zu der, die Ihrem Tauftermin zugeordnet ist.

Pfarrgemeinderat

  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  • Neuer Pfarrgemeinderat für die neue Pfarrei Brohltal

 

Der neugewählte Pfarrgemeinderat (PGR) hat seine Arbeit aufgenommen.

Mit den je zwei gewählten VertreterInnen aus den Pfarrbezirken Burgbrohl, Königsfeld, Niederzissen, Oberzissen, Wassenach und Wehr sowie den sechs amtlichen Vertretern um Pfarrer Moritz Neufang umfasst er 18 Mitglieder.

 

Der PGR wird nun rasch die Wahlen zum neu zu bildenden Verwaltungsrat durchführen, der unter dem Vorsitz des Pfarrers für die Verwaltung des Vermögens der Kirchengemeinde verantwortlich sein wird.  Norbert Wagner, der neue Vorsitzende des PGR, ist sich mit Pfarrer Neufang und allen Mitgliedern des PGR darin einig, sich in der jetzigen Zeit und Situation der katholischen Kirche auf inhaltliche und pastorale Sorgen und Nöte unserer Kirche vor Ort zu konzentrieren. Deshalb sollen noch vor den Sommerferien in einer Klausurtagung die pastoralen Schwerpunkte für die Arbeit des PGR in den nächsten vier Jahren erarbeitet werden. Dazu sind die Mitglieder gerade auch auf Anregungen, Ideen und Wünsche aus den Kirchengemeinden angewiesen und jederzeit gerne ansprechbar.

 

Damit die Gläubigen sich besser über die Arbeit und die Ergebnisse des neuen Gremiums informieren können, wird darüber regelmäßig im Pfarrbrief berichtet; die Tagesordnungen der öffentlichen(!) Sitzungen sowie die Sitzungsprotokolle werden zusätzlich in den Schaukästen der Kirchen und auch auf der Webseite der Pfarrei pfarreiengemeinschaft-brohltal.de veröffentlicht.

 

Norbert Wagner hat zudem erste Gespräche mit den Vorsitzenden der PGR aus Kempenich und Weibern über die für das nächste Jahr beabsichtigte erweiterte Fusion aufgenommen; ein Thema, das den PGR und die Pfarrei ebenfalls weiter beschäftigen wird.

Gebet für den Frieden

Barmherziger Vater,
dein Sohn ist Mensch geworden,
um der Welt den Frieden zu schenken.

Sei den Menschen in der Ukraine nahe,
lass die Verantwortlichen wieder zu Wegen des Friedens zurückfinden.

Mache auch uns zu Werkzeugen deines Friedens,
damit die Welt nicht von Tod und Gewalt geprägt wird,
sondern etwas von deiner Größe und Liebe spüren kann.

Der Herr segne uns und die Menschen in der Ukraine und überall in der Welt.

Er bewahre uns vor Unheil, Krieg, Not und Vertreibung

und lenke unsere Schritte

auf den Weg der Gerechtigkeit und des Friedens.

Amen.

Stellungnahme der SeelsorgInnen des Dekanates Remagen-Brohltal zum Mißbrauch in der Kirche

Wir können nicht schweigen!

  • Seelsorgerinnen und Seelsorger des Dekanates Remagen-Brohltal beziehen Stellung

Sprachlos und mit großer Betroffenheit haben wir die aktuellen Berichte über die Missbrauchsskandale und die sexualisierte Gewalt in unserer Kirche wahrgenommen. Die Verbrechen, die im geschützten Raum von Kirche Menschen, vor allem Kindern widerfahren sind, empfinden wir als absolut verwerflich und beschämend.

Seelsorgerinnen und Seelsorger, die eigentlich die frohe Botschaft und das Heil verkünden sollten, haben schlimmstes Unheil angerichtet. Wir fordern lückenlose Aufklärung - auch in unserem Bistum. Zugleich muss der Schutz der Opfer vor dem Persönlichkeitsrecht der Täter stehen. Unser Mitleid und Mitgefühl gilt allen, die in unserer Kirche sexuellen und spirituellen Missbrauch und Gewalt erfahren haben oder immer noch erfahren. Wir fordern Aufklärung - das Wohl der Opfer und Ihrer Angehörigen muss im Vordergrund stehen.

Wir haben Respekt und Verständnis für alle, die sich aufgrund der Vorkommnisse von der Kirche distanzieren. Selbstverständlich stehen wir allen Menschen für Gespräch, Dialog und seelsorgliche Begleitung zur Verfügung.

Als Seelsorgerinnen und Seelsorger im Dekanat Remagen-Brohltal wollen wir nicht schweigen. Wir sind sensibel und aufmerksam in unseren Gemeinden und Arbeitsbereichen tätig. Prävention und Schutzkonzepte sind weiterhin notwendig und werden bereits in und mit unseren Gemeinden erarbeitet.
Wir stehen ein für eine gewaltfreie Kirche, in der niemand Angst haben muss, auch nicht hauptamtliche Mitarbeitende wegen ihrer individuellen Lebensweisen. Die Kirche muss ein Ort sein, an dem Menschen miteinander ihren Glauben in Sicherheit und Freiheit leben und entfalten können und so die Geborgenheit und Liebe Gottes erfahren.

Christian Bauer (Pastoralassistent), Josefine Bonn (Gemeindereferentin), Barbara Brötz (Gemeindereferentin), Christoph Hof (Pastoralreferent), Klara Johanns-Mahlert (Pastoralreferentin), Frank Klupsch (Pfarrer und geschäftsführender Dechant), Peter Kurtscheid (Diakon), Susanne Leuchs (Gemeindereferentin), Vivian Lion (Pastoralreferentin), Günter Marmann (Pfarrer), Pater Jino Matthew CST (Kooperator), Sabine Mombauer (Gemeindereferentin), Moritz Neufang (Pfarrer), Sebastian Pollitt (Diakon), Anita Schneider (Gemeindereferentin), Rainer Schönhofen (Gemeindereferent), Johannes Steffens (Kooperator), Werner Steines (Diakon), Pater Elias Stoffels OSB (Kooperator), Sheila Weiler (Pastoralreferentin), Frank Werner (Kooperator), Sebastian Zinken (Diakon)